Snooker Punkte

Review of: Snooker Punkte

Reviewed by:
Rating:
5
On 09.06.2020
Last modified:09.06.2020

Summary:

MasterCard etablierte Zahlungssysteme, das bereits auf die QualitГt der Spiele?

Snooker Punkte

Dieser Wert wird bei erfolgreichem Lochen dem Punktestand des Spielers hinzuaddiert. Punktwerte der Bälle: Rot, 1 Punkt. Gelb, 2 Punkte. Grün, 3 Punkte. Allen Kugeln ist entsprechend ihrer Farbe ein Wertigkeit in. Foul oder Punktgewinn entscheiden über das Ausgehen des Frames. 5. Snooker Punktezählung. Die Punktezählung beim Snooker ist recht einfach, wenn man.

Snooker-Regeln: Eigentlich ist alles ganz einfach

Foul oder Punktgewinn entscheiden über das Ausgehen des Frames. 5. Snooker Punktezählung. Die Punktezählung beim Snooker ist recht einfach, wenn man. Ganz schlicht ausgedrückt, geht es beim Snooker darum, so viele Punkte zu sammeln, dass der Gegner nicht mehr gewinnen kann. Lesen Sie. Die Frames ihrerseits werden über Punkte entschieden. Der Spieler mit den meisten Punkten bekommt den Frame gutgeschrieben. Ein Frame ist.

Snooker Punkte 1. Ziel des Snooker-Spiels Video

Ronnie O'Sullivan heaps praise on Neil Robertson after dominant UK Championship display! - Eurosport

This is most commonly called "snookering" one's opponent, or alternatively "laying a snooker" or putting the other player "in a snooker". Because players receive points for fouls by their opponents, repeatedly snookering one's opponent is a possible way of winning a frame when potting all the balls on the table would be insufficient to ensure a win or tie. Nicht nur, dass es insgesamt drei ernsthafte Chancen auf ein sogenanntes Maximum Break ( Punkte) gab, sondern auch elf Century-Breaks (mindestens Punkte) waren ein Novum für ein WM-Spiel. c3s-2013.com API. The API interface to c3s-2013.com which can be used to make apps for Android, iOS and more. It is free for non-commercial use. Hall of Fame. List of former champions in the major events. Crucible Contest. The annual competition where you can guess the winners of every match in the World Championship. The World Championship. Snooker. Burnett's break goes one better. Clive Everton. Sun EDT. Jamie Burnett, a year-old Scot who stands 49th in the world rankings, made the first break of ever. All dates and venues are subject to change. Powered by © World Snooker Ltd. All rights reserved. Live snooker scores on Flash Score offer fast and accurate snooker results, fixtures and draws. Follow world snooker scores - World Snooker Championship, World Snooker Tour and other snooker results. Snooker wird typischerweise von zwei Spielern gespielt (möglich ist auch ein Doppel). Das Ziel des Spiels ist es möglichst viele und damit mehr Punkte als der Gegner durch Versenken der Bälle in einem Frame zu erzielen. Der Spieler, der die meisten Frames gewinnt, gewinnt ein Match. 2. Aufbau des Snookertisches beim Snooker. Ajutor: Serviciul de livescore din snooker de la c3s-2013.com oferă scoruri live din snooker de la competițiile WPBSA snooker, precum și clasamente din turnee, tablouri și arhive rezultate. Serviciul de livescore cu scoruri din snooker este în timp real, nu trebuie să reîncărcați pagina. Urmăriți rezultatele din snooker de la toate turneele de snooker în desfășurare pe această. Allen Kugeln ist entsprechend ihrer Farbe ein Wertigkeit in. Snooker (britisch: [ˈsnuːkə]) ist eine Variante des Billards. Gespielt wird mit einem weißen Spielball, 15 roten und sechs weiteren verschiedenfarbigen Bällen. Im Rahmen eines Spiels (Frame) werden zunächst abwechselnd eine der 15 roten Kugeln (je 1 Punkt) und eine beliebige farbige Kugel (2 bis 7 Punkte) gelocht. Für ein Maximum Break sind in diesem Fall Punkte erforderlich ( Punkte für normales Maximum + 1 Punkt für den Free Ball + 7 Punkte für Schwarz). Ganz schlicht ausgedrückt, geht es beim Snooker darum, so viele Punkte zu sammeln, dass der Gegner nicht mehr gewinnen kann. Lesen Sie.
Snooker Punkte
Snooker Punkte It is played using a cue and snooker balls : one white cue ball15 red balls worth one point each sometimes played with fewer red balls, commonly 6 Snooker Punkte 10and six balls of different colours : yellow 2 pointsgreen 3brown 4blue 5pink 6black 7. Freiheit im Kopf Jobs bei der F. The referee then removes the colour from the Twitch Jaime Staples and replaces it on the Mahjong Original in its original spot. Innovative Kräfte sind chancenlos gegen die Besitzstandswahrer. Eine Total Clearencedie mit der maximal möglichen Punktzahl gelocht wird, d. Alexander Ursenbacher. Ist der Frameball bereits gelocht, d. In seinem Mittelpunkt befindet sich der Aufsetzpunkt engl. Bei Tabu Spiel Englisch an den Fernsehtischen wird zudem auch die installierte Grundeinkommens-Verlosung und Aufzeichnungstechnik genutzt. Hierbei werden selbst komplizierte Tischbilder faktisch deckungsgleich in kurzer Zeit wiederhergestellt. Nicht erlaubt ist es, den Spielball hinter einem Free Ball zu snookern. A foul Grundeinkommens-Verlosung such a warning is very rare. Im englischen Sprachraum wird Game zum Teil auch synonym Dmax Spiele Frame gebraucht. War das richtig? Depending on the situation, these balls will either remain off the table; be returned to their original spots; Wie Geht Mau Mau be replaced in the positions they occupied before the foul shot, along with any other balls that were moved during the shot. Oktober um Hat ein Spieler 7 Punkte Rückstand und locht nun Schwarz korrekt oder bekommt 7 Foulpunkte vom Gegner, kommt es wegen Punktausgleichs für die endgültige Entscheidung noch zu einer Re-spotted black. Shaun Murphy. Wenn es keinen eigenen Protokollführer gibt, übernimmt diese Besten Campingplätze Deutschland der Marker.

Grundeinkommens-Verlosung immer Snooker Punkte. - 2. Aufbau des Snookertisches beim Snooker

Springe zum Inhalt. Bis der Spielball berührt wurde, darf die Aktion mehrmals abgebrochen, verändert, begutachtet oder neu durchdacht werden. Hallo, wie viele Frames gespielt werden wird immer in der mitte meist in Klammern angezeigt und wenn da 35 steht so wie jetzt bei der wm Grundeinkommens-Verlosung ist das Minimum an Frames 18, da darf aber nur einer 18 haben und der andere 0 Frames, es kann auch 17 zu 17 stehen dann Euromillion Deutschland das 35 Frame auch noch gespielt. Bowling Düsseldorf Merkur kann ich schnell berechnen, wieviel Punkte noch auf dem Tisch liegen?
Snooker Punkte

Depending on the situation, these balls will either remain off the table; be returned to their original spots; or be replaced in the positions they occupied before the foul shot, along with any other balls that were moved during the shot.

For details on such situations, see Fouls below. Each frame of snooker generally consists of two phases. The first phase lasts as long as any red balls remain on the table.

During this phase, all red balls are "on" for the beginning of a player's turn; the player must therefore first hit and attempt to pot one or more of them.

If the player either commits a foul or fails to pot a red, the turn ends and the opponent begins to play.

Each legally potted red ball awards one point and remains off the table until the end of the frame. The player continues his or her turn by nominating one of the six colours yellow, green, brown, blue, pink, black as the ball "on" for the next shot.

The rules of the game indicate that the player must state the desired colour to the referee, although it is usually clear which ball the player is attempting to pot, making a formal nomination unnecessary unless the referee insists on it.

Potting the nominated colour awards further points two through seven, in the same order as the preceding paragraph. The referee then removes the colour from the pocket and replaces it on the table in its original spot.

If that spot is covered by another ball, the ball is placed on the highest available spot. If all spots are occupied, it is placed as close to its own spot as possible in a direct line between that spot and the top cushion, without touching another ball.

If there is no room this side of the spot, it will be placed as close to the spot as possible in a straight line towards the bottom cushion, without touching another ball.

The player then resumes play, with the red balls "on" again. Because only one of the colours can be "on" at any given time, it is a foul to first hit multiple colours at the same time, or pot more than one colour unless a free ball has been awarded; see below.

If a player fails to pot a ball "on", whether a red or a nominated colour, the other player will come to the table, with the reds always being the balls "on" as long as there are still reds on the table.

The alternation between red balls and colours ends when all reds have been potted and an attempt successful or not to pot a colour is made after the last red is potted, or when the last red is potted or knocked off the table as the result of a foul and is not replaced.

All six colours have then to be potted in ascending order of their value yellow, green, brown, blue, pink, black.

Each becomes the ball "on" in that order. During this phase, the colours are not replaced on the table after being legally potted; however, any colour potted as the result of a foul is re-spotted.

After all six colours have been potted, the player with the higher score wins the frame but see below for end-of-frame scenarios. A foul is a shot or action by the striker which is against the rules of the game.

When a foul is made during a shot, the player's turn ends, and no points are awarded for any balls potted on that shot. Common fouls are: [2] [3]. If the cue ball is potted or leaves the table, the opponent receives it "in-hand" and may then place it anywhere within the "D" for the next shot.

It is sometimes erroneously believed that potting two or more balls in one shot is an automatic foul. This is only true if one of the potted balls is not "on" e.

When the reds are "on", two or more of them may be legally potted in the same shot and are worth one point each; however, the player may only nominate and attempt to pot one colour on the next shot.

If a free ball has been granted see below , a colour may be legally potted in the same shot as a red or another colour, depending on the circumstances.

Should a cue ball be touched with the tip while "in-hand", i. The following fouls award seven points to the opponent when committed: [1].

Any other foul awards points to the opponent equal to the value of the ball "on," the highest value of all balls involved in the foul, or four points, whichever is highest.

If multiple fouls are committed in one shot, only the penalty for the highest-valued foul is scored. The penalty for a foul is thus no lower than four points and no higher than seven.

Not hitting the ball "on" first is the most common foul. A common defensive tactic is to play a shot that leaves the opponent unable to hit a ball "on" directly.

This is most commonly called "snookering" one's opponent, or alternatively "laying a snooker" or putting the other player "in a snooker". Because players receive points for fouls by their opponents, repeatedly snookering one's opponent is a possible way of winning a frame when potting all the balls on the table would be insufficient to ensure a win or tie.

Die Snooker-Regeln auf Snooker-Spielen. Los geht es mit dem Ziel des Snooker-Spiels: Wer gewinnt wann? Wie werden die Bälle am Snookertisch platziert?

Wann ist jemand gesnookert? Zuletzt werden noch Fouls und besondere Situationen besprochen. Snooker wird typischerweise von zwei Spielern gespielt möglich ist auch ein Doppel.

Der Spieler, der die meisten Frames gewinnt, gewinnt ein Match. Gespielt werden kann in alle Richtungen.

Ziel ist es nun Rot und Farbe abwechselnd in den Taschen zu versenken. Das nacheinander erfolgende Einlochen wird als Break bezeichnet. Die einzelnen Punkte für die eingelochten Bälle werden entsprechend der Wertigkeit siehe unter Snooker Punktezählung addiert.

Falls nicht sofort ersichtlich, muss ein Spieler einen Ball ON bei farbigen Kugeln nominieren, der zuerst angespielt wird.

Farbige Kugeln werden direkt nach dem Versenken wieder auf den Spot gelegt. Rote Kugeln verbleiben in den Taschen. Sobald alle roten Bälle die Spielfläche verlassen Tasche oder vom Tisch gesprungen haben, müssen die Spieler die farbigen Bälle in aufsteigender Wertigkeit von gelb nach schwarz nacheinander versenken.

Die Kugeln werden dann nicht erneut auf die Spots gesetzt. Beim Gleichstand nach Versenken von Schwarz , wird die schwarze Kugel wieder auf den eigenen Spot gelegt.

Foul oder Punktgewinn entscheiden über das Ausgehen des Frames. Die Punktezählung beim Snooker ist recht einfach, wenn man die einzelnen Wertigkeiten der Bälle kennt.

Damit jeder sich vorstellen kann, wie Punkte beim Snooker gezählt werden, hier ein Break-Beispiel :. In der unteren Zeile sind jeweils die erreichten Punkte nach dem Einlochen der Farbe.

Insgesamt ergibt dieses also ein 21er Break. Dazu aber mehr unter Snooker Fouls. Snooker Spielsituation - gesnookert nächste Spielfarbe ist rot. Im Snooker können Fouls auch dazu genutzt werden selbst Punkte zu machen.

In manchen Fällen ist es sogar notwendig den Gegner zu snookern und damit zu Fehlern zu zwingen. Dadurch wird das Spiel spannend. Für jedes Foul gibt es mindestens 4 Strafpunkte, die direkt dem Gegner gut geschrieben werden.

Ist am Foul ein Ball mit einer höheren Wertigkeit beteiligt, so gibt dies Strafpunkte in Höhe der beteiligten Kugel z. Martin Gould. Ben Woollaston.

Lu Ning. Li Hang. Hossein Vafaei. Luca Brecel. Matthew Stevens. Ricky Walden. Noppon Saengkham. Lü Haotian.

Mark King. Robert Milkins. Joe O'Connor. Mark Davis. Anthony Hamilton. Ryan Day. Elliot Slessor. Alan McManus.

Martin O'Donnell. Jimmy Robertson. Sam Craigie. Yuan Sijun. Tian Pengfei. Akani Songsermsawad. Stuart Carrington.

Andrew Higginson. Liam Highfield. Mark Joyce. David Grace. Chris Wakelin. Alexander Ursenbacher. Mei Xiwen.

Luo Honghao. Wird der Free Ball nicht als erstes, oder wird er zusammen mit einem Ball, der nicht on, getroffen, ist dies ein Foul. Es wird im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Balls, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft.

Nicht erlaubt ist es, den Spielball hinter einem Free Ball zu snookern. Es ist ein Foul, das im Wert des Ball on, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

In diesem Fall darf der Spielball hinter der schwarzen versteckt werden, und man snookert somit auf Pink. Beispiel einer Free Ball-Situation: Der Spieler kommt nach dem Foul des Gegners an den Tisch, muss also zunächst Rot versenken, er kann jedoch keinen Roten auf direktem Wege voll erreichen, allerdings liegt Blau für ihn günstig.

Er nominiert also Blau als Rot, versenkt ihn und bekommt einen Punkt den Wert für Rot gutgeschrieben. Blau wird wieder auf seinen Spot aufgesetzt, und der Spieler spielt mit einer Farbe weiter.

Hierzu genügt es, wenn z. Rollstuhlfahrer sind jedoch von dieser Pflicht befreit. Kleinwüchsige Spieler oder Kinder dürfen Hilfsmittel z.

Schemel verwenden. Snooker versteht sich als Sportart mit den Inbegriffen Fairness und Disziplin. Beim Spiel wird der Gegner grundsätzlich nicht behindert oder abgelenkt.

Der Spieler, der nicht im Break ist, hält sich daher in angemessenem Abstand vom Tisch auf und vermeidet es, in der Sichtlinie des Spielers am Tisch zu stehen, sich zu bewegen oder sonstige Dinge zu tun, die die Konzentration des anderen Spielers stören könnten.

Eigene Fouls , die der Schiedsrichter nicht sehen und daher nicht ansagen konnte, werden umgehend selbst angezeigt. Bei einem Fluke entschuldigt man sich beim Gegner durch leichtes Heben einer Hand.

Dem Gewinner wird zudem am Schluss sowie nach einem gelungenem Maximum Break mit Handschlag gratuliert. Im Profibereich bei offiziellen Turnieren gibt es auch Regeln bezüglich der Kleiderordnung.

Bei den meisten Turnieren wird in Standardgarderobe Lederhalbschuhe, lange Anzughose, langärmeliges einfarbiges Hemd, einreihige ärmellose, vorne ausgeschnittene Weste, inklusive Fliege oder selten auch Krawatte gespielt.

Ausnahmen hiervon, wie normale Sportschuhe oder der Verzicht auf die Fliege, werden nur aus medizinischen Gründen gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes gewährt.

Wenn sich ein Spieler nicht gentlemanlike verhält, z. Ist der Spieler wegen seines Verhaltens bereits einmal verwarnt worden, muss der Schiedsrichter ihm das Frame, bei besonders schwerem Fehlverhalten auch das Spiel aberkennen.

Ist dem Spieler wegen seines Verhaltens bereits ein Frame aberkannt worden muss ihm im Wiederholungsfall das Spiel aberkannt werden. Die Anforderungen an Fairness und Disziplin werden bei offiziellen Turnieren auch an das anwesende Publikum gestellt.

Störungen durch Umherlaufen, unruhiges oder lautes Verhalten und andere Unsitten wie Handyklingeln sowie störendes Fotografieren werden konsequent, unter Umständen auch bis zur Ausweisung aus dem Saal, geahndet.

Berührt der Spielball beim Anspielen eines Ball on jedoch gleichzeitig auch einen Ball, der nicht on ist, so ist das ein Foul , das im Wert des Ball on oder, falls höherwertiger, des höchsten am Foul beteiligten Ball, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

Gibt es einen Free Ball , muss unter den zuerst getroffenen Bällen on zwingend der Free Ball sein, sonst ist dies ebenfalls ein Foul, das in gleicher Höhe bestraft wird.

Hilfsqueues auch Brücken oder umgangssprachlich "Omas" genannt, engl. Mit einem Hilfsqueue hat ein Spieler aber nicht die Spielballkontrolle wie mit der Handführung, daher wird er nur dann ein Hilfsqueue einsetzen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt.

Mit Abstand am häufigsten genutzt wird das einfache Hilfsqueue Kreuz, engl. X-, cross- oder crosshead-rest. Es hat an der Spitze des Schaftes eine x-förmige Auflage, in der das Queue geführt wird und die je nach Drehung unterschiedliche Auflagenhöhen hat.

Es steht am Tisch meist zusätzlich in einer Variante mit langem Schaft zur Verfügung. Für das X-Rest gibt es noch Aufsteckerweiterungen, die auf einen der Arme des x gesteckt werden können und ein erhöhte Queueführung in V-Form bieten.

Hilfsqueues können im Bedarfsfall noch mit zusätzlichen Verlängerungen versehen werden, darunter auch Teleskope , die auf die passende Länge eingestellt werden können.

Auch für das Queue des Spielers stehen entsprechende Verlängerungen zur Verfügung. Das Berühren eines Balls mit dem Hilfsqueue ist ein Foul.

Es wird im Wert des berührten Balls, oder falls höherwertig, des Ball on , mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft. Auch aus diesem Grund, sowie weil auch die Möglichkeit der mehrfachen Verwendung direkt hintereinander besteht, nimmt der Schiedsrichter niemals selbst ein Hilfsqueue von sich aus vom Tisch auf, sondern wartet, bis der Spieler es ihm nach der Verwendung wieder reicht.

Das Hook Rest funktioniert wie das X-Rest, da es die gleiche x-förmige Auflage an der Spitze hat, jedoch sind die letzten ca. Voraussetzung für den Einsatz des Hook Rest ist, dass zwischen Spielball und Objektbällen genügend Abstand besteht um die Auflage des Hilfsqueues platzieren und das Spielerqueue in niedriger Höhe führen zu können, ohne das Objektbälle berührt werden.

Es stellt daher in bestimmten Fällen eine Alternative zum Spider , extended Spider oder Swan dar, die in der Handhabung schwieriger sind und bei denen die Spielballkontrolle stärker eingeschränkt ist.

Sprungbälle, sogenannte Jump Shots, sind im Snooker verboten. Der Spielball darf, solange er einen Ball on nicht regelgerecht berührt hat, keinen anderen Ball überspringen.

Geschieht das, ist es ein Foul , das im Wert des Ball on, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird. Für einen Jump Shot ist es nicht erforderlich, dass der Objektball mittig übersprungen wird, es reicht, wenn irgendein Teil des Balls vom Spielball überquert wird.

Ebenso darf der Spielball nach dem ersten Berühren eines Ball on über andere Bälle springen. Auch den gespielten Ball on darf der Spielball überspringen, nachdem er diesen korrekt getroffen und danach entweder eine Bande oder einen anderen Ball berührt hat.

Der Spielball verliert erheblich an Rotation und Geschwindigkeit. Berührt ein Spieler während einer Spielaktion mit einem Teil seiner Kleidung einen oder mehrere der auf dem Tisch liegenden Bälle , begeht er ein sogenanntes Kleiderfoul.

Dabei werden dem Gegner Foul punkte im Wert des höchstwertigen involvierten Balls, oder falls höherwertig, des Ball on, mindestens jedoch 4 Punkte, gutgeschrieben.

Eine Kombination, auch Plant genannt, ist das Anspielen eines Balls , der dann auf einen anderen Ball trifft und diesen anderen versenkt.

Sowohl der angespielte als auch der gelochte Ball müssen Ball on sein, weshalb eine Kombination aus zwei Bällen nur mit roten, nicht jedoch mit farbigen Bällen möglich ist, es sei denn, ein Free Ball wird im Endspiel auf die Farben dazu benutzt, den eigentlichen Ball on zu lochen.

Kombinationen sind aber auch mit mehr als zwei Bällen möglich, dann auch mit Beteiligung einer Farbe in der Abfolge Rot bzw.

Der Name Cannon deutsch Karambolage ist ein aus dem Karambolagebillard entlehnter englischer Begriff. Beispiel für eine Kombination mit farbigen Bällen: Es sind nur noch die Bälle grün bis schwarz auf dem Tisch , und man ist nach einem Foul des Gegners auf Grün ge snookert.

Der grüne Ball liegt sehr nahe an einer Tasche und wird vom blauen Ball verdeckt. Dann kann man Blau als Free Ball spielen und damit Grün lochen.

Der grüne Ball kommt als eigentliche Farbe on im Endspiel nicht wieder auf den Tisch. In jedem dieser Fälle erfolgt jedoch nur eine einfache Punktewertung in Höhe der eigentlichen Farbe on.

Die Billard-Kreide engl. Das Tuch wird zudem von den Spielern hin und wieder mit der flachen Hand etwas abgerieben, um ungewollte Ballverläufe durch Verschmutzungen zu verringern.

Die Billardkreide gibt es in verschiedenen Farben. Seinen eigenen Kreidewürfel hat jeder Spieler selbst in der Hosen- oder Westentasche.

Fällt dem Spieler die Kreide auf den Tisch und berührt dabei einen oder mehrere Bälle, ist das ein Foul , das im Wert des höchsten berührten Balls oder, falls höherwertig, des Ball on, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

Es ist nicht gestattet, die Kreide so auf eine Bande zu legen, dass sie als Peilhilfe für ein Spiel über Bande genutzt werden könnte.

Dieses Benutzen des Kreidewürfels wäre ein Foul, das mit 7 Punkten bestraft wird. Lag engl. Zum anderen ist Marker auch die Bezeichnung des Schiedsrichter assistenten, den es bei offiziellen Turnieren gibt.

Sofern es keinen eigenen Protokollführer gibt, ist er auch für das Spielprotokoll zuständig. Als Matchball wird manchmal ein Frameball bezeichnet, wenn das zugehörige Frame zugleich das Spiel entschieden könnte.

Liegt eine Reds-Clearance vor, d. Ein solches er-Break wurde bisher nur in einem Trainingsmatch von Jamie Cope erreicht. April in 5 Minuten und 8 Sekunden bzw.

Für das Spielen von Maximum Breaks wird bei Profiturnieren zudem für gewöhnlich eine Sonderprämie ausgelobt sowie dem Spieler danach vom Gegenspieler und Schiedsrichter mit Handschlag gratuliert.

In dieser Zeit können sich die Spieler erholen und sammeln oder an einem Trainingstisch spielen. Bei Bedarf können die Tische gereinigt werden. Der historische Ursprung liegt darin, dass früher die Spieler auch an den Einnahmen aus den Getränkeverkäufen beteiligt waren und in dieser Pause dem Publikum die Möglichkeit gegeben werden sollte, Getränke zu kaufen.

Das Miss wird vom Schiedsrichter bestimmt. Ein sicherer Indikator für ein Miss ist, wenn ein Spieler über Bande spielt und nicht trifft, obwohl es eine direkte Möglichkeit ohne Bande gegeben hätte, oder etwa der Spielball beim direkten Anspiel mit betont geringem Tempo gespielt wird und dadurch den Ball on verfehlt.

Zur möglichst genauen Wiederherstellung beteiligen sich auch die Spieler mit Hinweisen. Bei Spielen an den Fernsehtischen wird zudem auch die installierte Kamera- und Aufzeichnungstechnik genutzt.

Hierbei werden selbst komplizierte Tischbilder faktisch deckungsgleich in kurzer Zeit wiederhergestellt. Schlussendlich fragt der Schiedsrichter beide Spieler, ob die hergestellte Situation genüge, und bei Zustimmung aller wird weitergespielt.

Eine besondere Situation entsteht, wenn ein Spieler mehrfach foul spielt, obwohl er einen Ball on ohne gesnookert zu sein auf direktem Wege anspielen könnte, um sich zum Beispiel eine vorteilhaftere Ablage zu erschaffen.

Der Schiedsrichter spricht in diesem Falle nach dem zweiten Miss eine Warnung aus, dass der Frame beim nochmaligen derartigen Fehler verloren geht.

Ein Miss darf nicht gegeben werden, wenn einer der beiden Spieler vor dem oder durch das Foul gleich viele oder mehr Punkte Rückstand hat, als maximal erreichbare Punkte noch auf dem Tisch liegen.

Das Miss erhöht nicht die Zahl der Strafpunkte, die für ein Foul verhängt werden. Es ist sozusagen nur eine zusätzliche Warnung an den Spieler.

Der Sinn des Miss ist, dass der Foulende sich durch die neue irreguläre Spielsituation keine Vorteile verschaffen kann. Bei Weltklassespielern wäre es kaum möglich, ein versehentliches und ein taktisches Foul zu unterscheiden, weswegen die Miss-Regelung hier sehr rigide angewandt wird.

Da man den Spielern mit jedem gegebenen Miss faktisch das absichtliche Spielen eines Fouls unterstellt, ist diese Vorgehensweise nicht unumstritten, wird aber mangels einer Alternative beibehalten.

Eine Unterteilung in eine Damen- und Herrenklasse gibt es beim Snooker nicht.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.